EIKONAS Bild des Tages 29. November 2017

Natürliche Schönheit braucht keine große Show, natürliche Schönheit wirkt aus sich selbst heraus. Vielen Dank meinem bezauberndem Modell! Entstanden ist das Bild an einem Morgen im Rahmen meiner heurigen Shootingreise in die Toskana …

Das Bild wurde heute in einigen Medien veröffentlicht, unter anderem den Gemeinschaftsrichtlinien von instagram und Facebook entsprechend zensuriert – in Facebook hat es keine zwei Minuten gedauert, bis das Bild gemeldet, gelöscht und ich nun für 30 Tage gesperrt werde. Für gewaltverherrlischende, diskriminierende, verletzende Inhalte brauchst du Gerichtsbeschlüsse und nicht mal die helfen, um Inhalte aus diesem Medium löschen zu lassen – bei Schönheit funktioniert das innerhalb zweier Minuten … tja, das zeigt mir einfach, dass ich in diesem puritanistischen, armseligen Medium wirklich nichts mehr verloren habe (das seit geraumer Zeit auch nur mehr auf Abzocke der Seiteninhaber aus ist). Ich muss die Seite natürlich (bedauerlicherweise) behalten, weil sie doch ein halbwegs wirksames Marketingmedium ist, porte dann und wieder brav ein Portrait und das war’s dann. Vielen Dank auch dem/der netten Zeitgenossin/Zeitgenossen, der/die mich gemeldet hat. Bitte Leute, ganz im Ernst, habt ihr nichts Besseres zu tun? Wollt ihr nicht ein wenig helfen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen? Dann ist euch nicht langweilig und ihr müsst euch nicht als Sittenwächter aufspielen. Wenn ihr mit meinen Ergebnissen nichts anfangen könnt, schaut doch einfach weg. Wär nett 🙂 Vielen Dank auch im Voraus! Und hier nun zum skandalträchtigen Bild- und zwar unzensuriert, weil das ist MEINE Page, da hibt ihr armesligen Sittenwächterchen nichts zu suchen:

 

Bild des Tages

 

Meine bevorzugten Medien, ich freue mich auf euren Besuch:

www.eikonas.net/photo/port – meine Portfolioseite hier in dieser Webpräsenz

https://500px.com/eikonas – meine Hauptpräsenz im Fotoplattformbereich

www.instagram.com/eikonas – instagram ist (noch) nicht derart puritanistisch wie Facebook, obgleich mittlerweile „aus selbem Hause“ … mal sehen …

Daneben gibt es einige weitere Präsenzen, die gerne besucht werden können – wer suchet, der findet 🙂